Jobs für die Lausitz – Deutsche Bahn und Leag bilden gemeinsam aus


JÄNSCHWALDE / COTTBUS | Das Energieunternehmen Leag und die Deutsche Bahn wollen in den kommenden Jahren bei der Ausbildung von Fachkräften stärker an einem Strang ziehen.

  aktualisiert  

Dafür haben beide Unternehmen am Mittwoch einen weiteren Ausbildungspakt geschlossen. Künftig werden Bahn und Leag die Ausbildungsstätte am Leag-Kraftwerk in Jänschwalde gemeinsam nutzen. Bereits am vergangenen Montag begannen den Angaben zufolge 100 junge Männer und Frauen mit ihrer Ausbildung für Jobs bei der Bahn in Cottbus, 60 davon in der Ausbildungswerkstätte in Jänschwalde.

Die Bahn baut in Cottbus ihr größtes Instandhaltungswerk für ICE-4-Züge. Es soll 2026 fertig sein. Insgesamt 1.200 Industriearbeits- und Ausbildungsplätze sollen entstehen. Etwa 100 Leag-Beschäftigte werden in diesem Jahr ein Angebot für einen Arbeitsplatz dort erhalten, darunter Industriemechaniker und Elektroniker. Bislang haben nach Bahn-Angaben 37 junge Menschen nach ihrer Ausbildung bei der Leag im DB-Werk eine Arbeit bekommen.

Die Bahn lässt bis 2025 einen Teil ihres Nachwuchses unter Federführung der Leag in Jänschwalde ausbilden. Danach wird die Bahn diese Einrichtung übernehmen, um eigenen Nachwuchs sowie der Leag und von Drittunternehmen beruflich fitzumachen.

Bis 2024 will die Bahn mehr als 500 neue Mitarbeiter und Auszubildende an Bord holen. 2026 kommen noch einmal 700 Stellen dazu. Das Bahnwerk wird über das Strukturstärkungsgesetz des Bundes finanziert.


EVN / dpa | Foto: DB AG / Dominic Dupont
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner