Hamburg: Verlängerung der U4 auf Horner Geest erreicht wichtigen Meilenstein


  aktualisiert  

HAMBURG | Die Verlängerung der Hamburger U-Bahnlinie U4 auf die Horner Geest hat einen wichtigen Meilenstein erreicht. Am Halt Horner Rennbahn gab es eine Eröffnungsfeier.

Die Hamburger Hochbahn hat am Freitag die Inbetriebnahme des ersten Teils der umgebauten U-Bahn-Haltestelle Horner Rennbahn gefeiert. Dort halten ab Montag wieder die Züge der U2 auf der Fahrt zwischen Niendorf-Nord und Billstedt/Mümmelmannsberg. Künftig soll die U4 von der Horner Rennbahn an in Richtung Horner Geest abzweigen.

„Die Ausfädelung der U4 aus dem Bestandsnetz und die Weiterführung auf die Horner Geest ist ein sehr herausforderndes Bauprojekt“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Hochbahn, Robert Henrich. „Ich bin froh, dass wir mit der Eröffnung der neuen Haltestelle Horner Rennbahn einen wichtigen Meilenstein im Zeitplan erreichen konnten.“

Zu der Feier kam auch Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne). Er betonte: „An der Horner Rennbahn entsteht ein Mobilitätsknotenpunkt für den Hamburger Osten, an dem die Hornerinnen und Horner ein vielfältiges Mobilitätsangebot erhalten.“

Die U2/U4 war ein Jahr lang unterbrochen. Die alten U-Bahn-Tunnel rund um die Haltestelle Horner Rennbahn wurden abgerissen und das neue U2/U4-Kreuzungsbauwerk errichtet. Die stadtauswärts fahrenden Züge werden künftig durch einen neuen Tunnel fahren.

Bis zur endgültigen Fertigstellung des Kreuzungsbauwerks im Frühjahr 2025 müssen Fahrgäste an der Horner Rennbahn den Zug und den Bahnsteig für die Weiterfahrt in beide Richtungen wechseln. Nur so könne ein störungsfreier Fünf-Minuten-Takt angeboten werden, teilte die Hamburger Hochbahn AG mit. Die Züge der U4 von den Elbbrücken enden vorläufig an der Horner Rennbahn oder schon drei Stationen vorher an der Burgstraße.


dpa