Pro Bahn will schnelle Einigung zwischen GDL und Bahnkonzern


BERLIN | Der Fahrgastverband Pro Bahn hat nach der GDL-Urabstimmung für unbefristete Streiks eine schnelle Einigung zwischen der Gewerkschaft und der Deutschen Bahn gefordert.

„Unser Appell an beide Seiten ist, sich möglichst schnell am Verhandlungstisch zu einigen“, sagte der Bundesvorsitzende Detlef Neuß dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochausgaben). „Nur eine schnelle Einigung wäre im Sinne der Fahrgäste. Vor allem, wenn man bedenkt, dass diese auch während des Normalbetriebs zurzeit schon genug Probleme mit den Leistungen des Bahnsystems haben.“

Weiter verlangte Neuß mit Blick auf weitere Streiks die Ausarbeitung von Notfall-Fahrplänen. Es müssten für den Fall eines Streiks Notfallfahrpläne mit den Gewerkschaften vereinbart werden, sagte Neuß. „Das geht in Italien und Frankreich, warum also nicht auch bei uns“, fügte der Verbandschef hinzu.


dts Nachrichtenagentur