Signalstörung legt Münchner S-Bahn-Stammstrecke weitgehend lahm


MÜNCHEN | Der Zugverkehr auf der Münchner S-Bahn-Stammstrecke war am Donnerstagmorgen mitten in der Hauptverkehrszeit wegen einer Signalstörung massiv beeinträchtigt.

Ab kurz nach 6.30 Uhr war die wichtige Verbindung durch die bayerische Landeshauptstadt laut der Deutschen Bahn gesperrt. Züge mussten frühzeitig wenden oder die Strecke umfahren. Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) warnte zudem vor Verspätungen in anderen Verkehrsmitteln, die durch die Stammstreckensperrung besonders belastet wurden.

Die Störung am Münchner Ostbahnhof wurde laut Bahn gegen 9.15 Uhr behoben. Manche S-Bahnlinien waren jedoch bis zum Mittag auf abweichenden Routen unterwegs. Einzelne Züge verspäteten sich in Folge der Störung auch danach noch, andere Verbindungen fielen teilweise aus.


EVN

Anzeige
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner