Rund 50.000 Menschen beim ersten „Tag der Schiene“ – Folgetermin für 2023 steht


BERLIN | Der erste „Tag der Schiene“ war nach Angaben der Allianz pro Schiene ein voller Erfolg.

Bundesweit fanden am 16. und 17. September mehr als 300 Veranstaltungen statt, wie das Verkehrsbündnis mitteilte. Vorsichtigen Schätzungen zufolge hätten mehr als 50.000 Menschen die unterschiedlichen Events besucht. Unter anderem fanden vielerorts Bahnhofsfeste, Baustellenführungen, und Werksbesichtigungen statt.

„Nachdem der ‚Tag der Schiene‘ in diesem Jahr ein so großer Erfolg war, wird es auch in den kommenden Jahren einen ‚Tag der Schiene‘ geben“, hieß es von Seiten der Organisatoren.

„Wir wollen den ‚Tag der Schiene‘ von nun an jedes Jahr feiern, weil er so wichtig ist, um die Vorteile der Schiene zu bewerben und auch in den Blick zu nehmen, was alles schon gut funktioniert“, sagte Schienenallianz-Chef Dirk Flege. „Außerdem ist so eine regelmäßige Veranstaltung ideal, um die Fachkräfte der Zukunft anzusprechen und zu gewinnen, damit der Schienenverkehr fit für den Andrang ist, der mit der Mobilitätswende bevorsteht.“

Den „Tag der Schiene“ haben das Bundesverkehrsministerium und die Bahnbranche initiiert. Koordiniert wurde das Event von der Allianz pro Schiene. Im kommenden Jahr soll der „Tag der Schiene“ vom 15. bis zum 17. September gefeiert werden.


EVN | Foto: Allianz pro Schiene

Anzeige
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner