S-Bahn Hamburg treibt Digitalisierung voran – neues Leitsystem


HAMBURG | Mit einem neuen Leitsystem will die Bahn die Digitalisierung der Hamburger S-Bahn vorantreiben.

Das System soll 2025 testweise zum Einsatz kommen und den Stromverbrauch der Züge künftig um bis zu 30 Prozent senken, wie die Deutsche Bahn mitteilte. Das entspreche dem Energiebedarf von 10.000 Haushalten allein in der Hansestadt. Die Projektkosten werden auf 35 Millionen Euro beziffert. Projektpartner sind die Bahn, die Stadt Hamburg und der Technologiekonzern Siemens. Eine entsprechende Vereinbarung wurde den Angaben zufolge am Dienstag unterzeichnet.

Das neue Leitsystem der Digitalen S-Bahn Hamburg soll Energie über zwei Ansätze einsparen. „Weil der Technik künftig die Positionen aller Züge im Netz exakt bekannt sind, können Rollphasen besser ausgenutzt und Halte auf freier Strecke verhindert werden“, hieß es. „Zum anderen reduziert das System Lastspitzen beim Stromverbrauch, indem vermieden wird, dass mehrere Züge auf der Strecke zeitgleich anfahren.“

Technik der Digitalen S-Bahn ist bereits in Hamburg im Einsatz. Auf dem Streckenabschnitt zwischen den Stationen Berliner Tor und Bergedorf fahren vier Züge digital gesteuert. Die Bahn, die Stadt und Siemens hatten den weltweit ersten Zug in einem offenen Eisenbahnsystem im Herbst 2021 an den Start gebracht. Bis Ende des Jahrzehnts soll der Citybereich der S-Bahn Hamburg mit der digitalen Technik ausgerüstet werden.


dpa