Wiederaufbau der Eifelstrecke soll bis Ende 2023 beendet sein


BERLIN | Der Wiederaufbau der rund 160 Kilometer langen Bahnstrecke zwischen Hürth-Kalscheuren und Ehrang soll laut der Deutschen Bahn bis Ende 2023 komplett abgeschlossen sein. Ein Teil der Trasse ist bereits wieder in Betrieb. 

Nach Angaben der Bundesregierung belaufen sich die Gesamtkosten für die Modernisierung und die Wiederherstellung der durch die Flutkatastrophe im Juli 2021 zerstörten Eifelstrecke mit Stand Mai 2022 auf rund 860 Millionen Euro. Das geht aus einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der CDU/CSU-Bundestagsfraktion hervor.

Ebenfalls in den Kosten enthalten sei zudem die geplante durchgehende Elektrifizierung der Strecke. Die Bahn geht davon aus, dass die Voraussetzungen für einen elektrischen Betrieb auf der Eifelstrecke bereits in den Jahren 2026/27 vorliegen werden, heißt es.

Züge der Ahrtalbahn und in der Eifel fahren künftig elektrisch


EVN | Foto: DB AG
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner