Neuer S-Bahn-Betreiber in Hannover kämpft mit Problemen


HANNOVER | Seit der vollständigen Übernahme des S-Bahn-Betriebs in Hannover vor knapp drei Wochen kämpft der neue Zugbetreiber noch an mehreren Stellen mit Problemen. Kunden beschweren sich über Verspätungen sowie Zug- und Haltausfälle.

Die Ursachen für die Unzufriedenheit lägen unter anderem bei „Infrastrukturproblemen“, wie das Bahn­unter­nehmen Transdev kürzlich gegenüber dem NDR in Niedersachsen erklärte. Laut einer Unternehmens­sprecherin würden Weichen und Signale nicht immer so funktionieren, wie sie müssten. Das sei insbesondere auf den Linien S1 und S2 der Deisterstrecke aufgefallen. Die Züge müssten dann mitunter das Tempo drosseln oder auf Signale warten.

Man sei gemeinsam mit der zuständigen Bahntochter DB Netz dabei, die Probleme zu lösen, hieß es. Aber auch Baustellen und Fahrzeugstörungen mit den 64 neuen Zügen sorgten für Verzögerungen.


EVN | Foto: Transdev
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner