Dresden reaktiviert wegen Reparaturstau wieder alte Straßenbahnen


DRESDEN | Nach zwölf Jahren werden in Dresden wieder tschechische Straßenbahnen eingesetzt.

Grund sei der hohe Fahrzeugbedarf und eine problematische Ersatzteillage, teilten die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) am Donnerstag mit. Die Tatra-Wagen wurden im Mai 2010 letztmalig regulär auf den DVB-Linien eingesetzt. Sie stammen aus dem Lieferzeitraum zwischen 1967 und 1984, wurden zwischen 1992 und 1995 modernisiert und haben mehrere Millionen Kilometer Laufleistung hinter sich.

Insgesamt vier Bahnen sollen tagsüber von diesem Freitag an auf den Linien 3 und 9 unterwegs sein. Da die Wagen nicht barrierefrei sind, werden die Tatra-Bahnen nicht hintereinander eingesetzt, sondern im Wechsel mit niederflurigen Stadtbahnfahrzeugen.

Von 166 Stadtbahnen der DVB stehen aufgrund regulärer Wartung, der Beseitigung üblicher Unfallschäden und nun auch wegen Ersatzteilproblemen täglich zwischen 15 und 20 Fahrzeuge in der Werkstatt. Manche Komponenten wie Stromrichter und bestimmte Dämpfer könnten die Hersteller derzeit nicht liefern, weil der Weltmarkt für elektronische Bauteile leer sei, hieß es weiter.


dpa | Foto: DVB
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner