Änderung beim Handyticketkauf im VBB: 60-Sekunden-Countdown soll 2-Minuten-Zähler ersetzen


BERLIN | Weil die Methode des 2-Minuten-Zählers beim Kauf von Handytickets bisweilen zu Unklarheiten führte, nimmt der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) eine Anpassung vor.

Künftig sollen Tickets, die per Handy gekauft werden, schon nach 60 statt bisher 120 Sekunden gültig sein. Dadurch werde für Fahrgäste und Kontrollpersonal Klarheit geschaffen, hieß es. Die Änderung solle nun sukzessive in den Ticket-Apps von BVG, Deutscher Bahn und VBB umgesetzt werden. Für den Zeitraum des Countdowns ist der Barcode des digitalen Fahrscheins noch ausgegraut und nicht lesbar.

Grundsätzlich müsse ein Handyticket „vor Antritt der Fahrt gekauft werden und gültig sein“, stellte der VBB klar. Gültig sei das Handyticket erst 60 Sekunden nach dem Kauf – auch erst dann sei die Fahrt mit Bus oder Bahn gestattet. Durch die Neuerung sollen nach Angaben des Verkehrsverbunds Diskussionen in Kontrollsituationen vermieden und eine Rechtssicherheit für Fahrgäste und Kontrollpersonale geschaffen werden.


EVN | Foto: VBB / DB AG
Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner