Neue U-Bahnen für Nürnberg vollständig im Einsatz


NÜRNBERG | Bei der VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg sind ab sofort alle 35 neuen U-Bahnen des Typs G1 im Fahrgasteinsatz.

Im August 2020 hatten die VAG und der Zughersteller Siemens Mobility die ersten drei U-Bahnen dieser Serie in Betrieb genommen – nun steht die gesamte Flotte der Züge zur Verfügung, wie die VAG mitteilte. Die vierteiligen Gliederzüge verkehren auf der U-Bahn-Linie U1 zwischen Langwasser-Süd in Nürnberg und Fürth-Hardhöhe.

„Wir freuen uns sehr, dass wir alle 35 Züge erfolgreich an unseren Kunden übergeben haben“, sagte Siemens-Projektleiter Sebastian Lohse. Die Inbetriebnahme des 35. Zuges sei ein weiterer wichtiger Meilenstein in dem insgesamt etwa zehnjährigen Prozess vom ersten Gedanken bis heute.

„Mit dem G1 haben wir ein innovatives und leistungsfähiges Fahrzeug, mit dem wir die nächsten Jahrzehnte bestens für die Herausforderungen und den täglichen Betrieb aufgestellt sind“, erläuterte VAG-Projektleiter Bernd Meier-Alt. Von Seiten der Fahrgäste habe man positive Rückmeldungen erhalten – insbesondere auch von Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. „Das ist für uns auch deshalb wichtig, weil öffentlicher Nahverkehr Teilhabe und Daseinsvorsorge ist“, so Meier-Alt.

Laut VAG hätten die Fahrzeuge der neuen G1-Flotte zusammen bereits rund 3,3 Millionen Kilometer zurückgelegt. Die vierteiligen Züge mit ihrem durchgängigen Fahrgastraum bieten den Angaben zufolge 128 Sitzplätze und ermöglichen die Mitnahme von bis zu 604 Personen. Auch verfügen die Bahnen über breite Türen sowie großzügige Multifunktionsbereiche für Rollstühle, Kinderwagen und Fahrräder. Die Fahrzeuge sind für einen möglichen späteren automatisierten Betriebseinsatz vorgerüstet, verkehren derzeit aber mit Fahrer.

Das Investitionsvolumen für die 35 U-Bahn-Züge beläuft sich auf rund 263,2 Millionen Euro, wovon 64,1 Millionen Euro durch Zuschüsse des Freistaats Bayern gedeckt werden.


EVN | Foto: VAG

Anzeige
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner