76 Triebköpfe der ICE 1-Flotte erhalten neue Stromrichter


AACHEN | Der Schienenfahrzeugdienstleister Talbot Services rüstet 76 Triebköpfe der ersten ICE-Generation auf neue Stromrichter um.

Getauscht werden die alten Thyristor-Stromrichter gegen moderne und energieeffizientere IGBT-Stromrichter, wie das Unternehmen kürzlich mitteilte. Die Moderni­sierung erfolgt in Zusammen­arbeit mit dem Technologie­konzern ABB. Der Auftrag für den Tausch wurde von Seiten der Deutschen Bahn bereits 2021 vergeben. Bis Juni 2023 soll die Umrüstung laut Talbot abgeschlossen sein.

In einer früheren Mitteilung von ABB hieß es dazu: „Die Leistungs­elektronik basierend auf dem Stand der Technologie der 1990er-Jahre wird durch neueste Antriebs­technologie ersetzt. Das wird die Lebensdauer der ICE 1-Flotte erheblich verlängern und sie für mindestens weitere zehn Jahre betriebs­tüchtig machen.“

Die Traktions­ausrüstung wandelt die elektrische Energie aus der Oberleitung in die für den Antrieb der Fahr­motoren benötigte Spannung und Frequenz um. Die zum Einsatz kommenden Traktionsumrichter von ABB basieren auf der Drei-Punkt-Topologie. Dadurch ließen sich Energie­verluste minimieren und die mechanische Beanspruchung der Fahr­motoren verringern.

Bereits seit 2010 sind die ersten 40 ICE 1-Triebköpfe mit ABB-Traktions­umrichtern unterwegs. Die Deutsche Bahn rechnet laut früheren Angaben mit Energie­einsparungen von mindestens acht Prozent, was etwa dem jährlichen Strom­verbrauch von 5.000 Haushalten entspreche.


EVN | Foto: DB AG

Anzeige
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner