Verbraucherschützer fordern unabhängige Qualitätskontrollen für die Deutsche Bahn


BERLIN | Verbraucherschützer fordern für die Deutsche Bahn Qualitätskontrollen durch unabhängige Dritte.

„Das Schlamassel, das Fahrgäste in den vergangenen Monaten in den Zügen und auf Bahnsteigen erleben mussten, ist nicht geeignet, neue Fahrgäste für das Bahnfahren zu begeistern“, sagte die Leiterin des Teams Mobilität und Reisen beim Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV), Marion Jungbluth, dem Handelsblatt. Die „jahrzehntelange Fehlentwicklung“ müsse gestoppt werden.

Nötig seien „klare“ Qualitäts- und Angebotsziele, eine ausreichende Finanzierung sowie ein unabhängiges Qualitätsmonitoring, mit dem auch die Kundenzufriedenheit gemessen werde. „Eine zentrale und unabhängige Stelle muss jetzt mit einem Qualitätsmonitoring beauftragt werden, damit die Mittel effizient und bedarfsorientiert eingesetzt werden“, mahnte die VZBV-Expertin. Mit Skepsis sieht Jungbluth den sogenannten Schienengipfel, den das Bundesverkehrsministerium an diesem Donnerstag zum vierten Mal veranstaltet.

Es sei zwar richtig, dass Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) die Generalsanierung der Schiene zur Chefsache erklärt habe, am Ende zähle aber das, was bei den Menschen ankommt. Der Minister sollte „nicht an die Gipfelitis seines Vorgängers anknüpfen, die selten zu bahnbrechenden Lösungen geführt hat“.


dts Nachrichtenagentur | Foto: DB AG / Dominic Dupont

Anzeige
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner