Neue Straßenbahnen für Saalestadt Halle – Vertrag mit Hersteller unterzeichnet


BERLIN / HALLE AN DER SAALE | Die Hallesche Verkehrs-AG (HAVAG) hat beim Zughersteller Stadler neue Niederflurstraßenbahnen bestellt.

Die insgesamt 56 Fahrzeuge vom Typ TINA (Total Integrierter Niederflur-Antrieb) sollen ab 2025 in den Linienbetrieb gehen, wie Stadler mitteilte. Bei den bestellten Straßen­bahnen handelt es sich um Zweirichtungs­fahrzeuge in zwei verschiedenen Längen: 39 Bahnen mit der Bezeichnung MGT-M mit rund 30 Metern und 17 MGT-XL mit 45 Metern. Die kurze Variante verfügt den Angaben zufolge über 64 Sitzplätze und kann bis zu 166 Fahrgäste befördern. In die längere Fahrzeug­variante passen bis zu 267 Fahrgäste, davon 96 auf Sitzplätzen.

Die HAVAG hat zurzeit insgesamt 102 Straßen­bahnen auf 14 Linien im Einsatz. Die neuen Fahrzeuge werden künftig im gesamten Strecken­netz der HAVAG unterwegs sein. „Die heutige Vertrags­unterzeichnung ist ein starkes Signal für die klimafreundliche Mobilität in Halle (Saale) und eine Investition in die Zukunft“, sagte Halles Bürgermeister Egbert Geier.

Für Stadler ist die jetzige Bestellung bereits der vierte Auftrag des Fahrzeug­konzepts TINA. Zuvor hatten bereits die HEAG Mobilo GmbH aus Darmstadt, das Schweizer Unternehmen Baselland Transport (BLT) und die Rostocker Straßen­bahn AG (RSAG) diesen Fahrzeug­typ geordert.


EVN | Foto: Stadler (Visualisierung)
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner