Eisenstange auf Schienen gelegt – Regionalzug überfährt Hindernis


DORSTEN | Ein Regionalzug hat auf der Bahnstrecke zwischen Lembeck und Dorsten-Wulfen in Nordrhein-Westfalen eine Eisenstange überfahren. Die Bundespolizei sucht nun nach Zeugen.

Der Lokführer des Regionalexpress nahm am frühen Montagmorgen einen im Gleis liegenden Gegenstand war und leitete eine Schnellbremsung ein, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Der Zug konnte aufgrund des langen Bremsweges nicht mehr rechtzeitig stoppen und überfuhr das Hindernis. Bei dem Gegenstand handelte es sich nach Angaben der Bundespolizei um eine Eisenstange – vermutlich von einem Straßenverkehrsschild, die bislang Unbekannte dort abgelegt hatten.

Der 57-jährige Lokführer entfernte die Stange aus dem Gleisbereich und setzte seine Fahrt in Richtung Dorsten fort. Die zehn im Zug befindlichen Fahrgäste blieben unverletzt. Über mögliche Beschädigungen am Zug wurde nichts bekannt.

Die Bundespolizei bittet unter der kostenfreien Servicenummer 0800 / 6 888 000 um Hinweise möglicher Zeugen. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein.


EVN | Foto: Bundespolizei
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner