DB Regio verkehrt künftig im Teilnetz Usedom

Einem Medienbericht zufolge hat die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern den Zuschlag für den Betrieb des Teilnetzes Usedom an die DB Regio AG erteilt. Dies umfasse den Zugverkehr auf der Ostseeinsel Usedom sowie deren Zulaufstrecke aus Stralsund, berichtet das Branchenportal BahnInfo. Dazu gehören die Linien RB 21 (Stralsund – Züssow – Wolgast – Zinnowitz – Heringsdorf – Swinemünde), RB 22 (Züssow – Wolgast – Zinnowitz – Heringsdorf – Swinemünde), RB 23 (Wolgast – Zinnowitz – Heringsdorf – Swinemünde) und RB 24 (Zinnowitz – Peenemünde). Nicht Teil der Vergabe war laut Medienbericht die bisher im Netz enthaltene Linie RB 25 zwischen Stralsund, Velgast und Barth, deren Betrieb über den Dezember 2017 hinaus offenbar weiterhin ungeklärt bleibt.

Von Dezember 2017 bis Dezember 2019 seien jährlich 1,4 Millionen Zugkilometer zu erbringen. Von Dezember 2019 bis Dezember 2030 verringere sich die Verkehrsleistung auf 1,0 Millionen Zugkilometer. Grund sei der Wegfall des Teilabschnittes Stralsund – Züssow als Teil der RB 21.

Die Usedomer Bäderbahn (UBB), der bisherige Betreiber des Regionalverkehrs, ist ein Tochterunternehmen der Deutschen Bahn. Die UBB verkehrt seit 1995 auf der Ostseeinsel.

red

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner