Projektpartner rechnen mit weiterer Kostensteigerung von Stuttgart 21


STUTTGART | Die Projektpartner von Stuttgart 21 gehen davon aus, dass das Bahnprojekt erneut teurer wird.

„Die Indizien, dass wir den Kostenrahmen nicht halten werden können, haben sich soweit verdichtet, dass wir jetzt intern dringend darüber diskutieren müssen“, sagte der Infrastrukturvorstand der Deutschen Bahn, Berthold Huber, am Freitag in Stuttgart nach einer Sitzung des Lenkungskreises. Mit der Kostenentwicklung des Projektes soll sich der Aufsichtsrat der Bahn am 18. Dezember befassen.

Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann sagte, bei einzelnen Ausschreibungen habe es Kostensteigerungen von 100 bis 200 Prozent gegeben. „Wir reißen die bisherigen Pläne auf jeden Fall“, sagte der Grünen-Politiker. Konkrete Zahlen zur Kostenentwicklung des Bahnprojektes nannten die Projektpartner nicht.

Derzeit plant die Bahn mit Gesamtkosten von 9,15 Milliarden Euro für das Projekt, zuzüglich eines Puffers in Höhe von 640 Millionen Euro. In der Vergangenheit hatte es immer wieder Kostensteigerungen gegeben.


LESEN SIE AUCH

dpa