Betrunkener kürzt über Bahngleise ab und wird schwer verletzt


SULZBACH-ROSENBERG | Ein betrunkener 20-Jähriger wollte beim oberpfälzischen Bahnhof Sulzbach-Rosenberg wohl seinen Heimweg über die Bahngleise abkürzen und hat schwere Verletzungen davongetragen.

Aufgrund seines Alkoholpegels war der junge Mann gestürzt und neben den Schienen liegen geblieben, wie die Polizei mitteilte. Dort lag er auch dann noch, als sich ein Zug näherte. Trotz einer Schnellbremsung des Lokführers kam es zum Zusammenstoß, bei dem der Mann schwer am linken Arm verletzt wurde.

Ein 53 Jahre alter Anwohner hörte am Sonntagmorgen dessen Hilfeschreie und sah den Schwerverletzten durch sein Fenster im Gleisbereich liegen. „Trotz alledem kann der Verunfallte sich glücklich schätzen, mit dem Leben davon gekommen zu sein“, betonte die Polizei. Die Bahnstrecke nach Nürnberg musste wegen des Einsatzes für etwa eine Stunde gesperrt werden, weshalb es zu Verzögerungen in beide Richtungen kam.


dpa / EVN