Zugverkehr läuft Stunden nach Messerattacke in Brokstedt wieder an


BROKSTEDT | Fast sechs Stunden nach der Messerattacke mit zwei Toten und sieben Verletzten in einem Regionalzug von Kiel nach Hamburg ist der normale Verkehr auf der Strecke am Abend langsam wieder angelaufen.

Die Polizei habe den Bahnhof in Brokstedt kurz nach 20.30 Uhr wieder freigegeben, erklärte ein Sprecher der Deutschen Bahn.

Zur Tatzeit am Nachmittag hätten sich rund 120 Menschen im Zug befunden, sagte eine Sprecherin der Polizei in Itzehoe am Mittwochabend. „Das muss ein sehr großes Chaos gewesen sein.“ Nach dem Angriff wurden etwa 70 Zeugen von der Polizei befragt und betreut. Der Zug wurde Stunden nach der Tat vom Bahnhof in Brokstedt weggefahren.


EVN / dpa


Anzeige