Mecklenburg-Vorpommern: FDP-Fraktionschef fordert Ende der Maskenpflicht im ÖPNV


SCHWERIN | Der Schweriner FDP-Landtags-Fraktionschef René Domke fordert mit Verweis auf Aussagen des Virologen Christian Drosten das Aus für die letzten Corona-Schutzmaßnahmen.

„Wir fühlen uns bestätigt, mit unserer Forderung im Landtag die noch bestehende Maskenpflicht im ÖPNV und die Isolationspflicht aufzuheben“, sagte Domke am Montag in Schwerin.

Drosten hatte im Tagesspiegel die Einschätzung geäußert, dass die Corona-Pandemie in Deutschland vorüber sei. Die Immunität in der Bevölkerung werde nach diesem Winter so breit und belastbar sein, dass das Virus im Sommer kaum noch durchkommen könne. Als einzige Einschränkung nannte der Virologe einen weiteren Mutationssprung. „Aber auch das erwarte ich im Moment nicht mehr.“ Domke forderte daher, dass Gesundheit wieder ein Thema von Eigenverantwortung und Rücksichtnahme werde, nicht mehr Thema staatlicher Anordnung.

Auch Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) sprach sich mit Verweis auf das Drosten-Interview für ein Ende der noch bestehenden Corona-Maßnahmen aus. „Die Pandemie ist vorbei. Wir sind im endemischen Zustand“, schrieb er am Montag auf Twitter.


EVN / dpa

Anzeige