57-Jähriger löst Polizeieinsatz nach Ticketkontrolle aus


HANNOVER | Statt einer Fahrkarte hat ein 57 Jahre alter Mann am Montag bei der Ticketkontrolle in einem ICE eine Waffenattrappe gezeigt.

Der Bahnmitarbeiter räumte daraufhin das Abteil und alarmierte die Bundespolizei, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Die Beamten sperrten Teile des Hauptbahnhofs in Hannover. Nach dem Eintreffen des Zuges überwältigten sie den Mann.

Der 57-Jährige leistete laut Polizeiangaben Widerstand und war alkoholisiert. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und Erschleichen von Leistungen ermittelt.

Wer in der Öffentlichkeit sogenannte Anscheinswaffen bei sich trägt, kann laut Polizei mit bis zu 10.000 Euro bestraft werden.


EVN

Anzeige
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner