Papas Raucherpause zu lang: Vierjährige allein in S-Bahn unterwegs


HAMELN | Weil ihr Papa seine Raucher­pause auf dem Bahnsteig nicht recht­zeitig beendet hat, musste eine Vierjährige alleine mit einer S-Bahn weiter­fahren.

Für den Vater hatte der Vorfall einige Konse­quenzen. Der 34-jährige wollte im Bahnhof im nieder­sächsischen Hameln nur schnell eine Zigarette rauchen und war aus der S5 nach Hannover ausgestiegen, wie die Bundes­polizei am Montag mitteilte. Als er wieder einsteigen wollte, waren die Türen allerdings schon geschlossen – und seine kleine Tochter fuhr samt Gepäck alleine weiter.

Der Zugbegleiter entdeckte das Mädchen am Samstag und verständigte die Bundespolizei. Die Beamten nahmen das Kind in ihre Obhut. Dann durch­suchten sie das Gepäck, um einen Hinweis auf die Adresse der Eltern zu finden. Dabei entdeckten die Beamten Amphetamine und betäubungs­mittelhaltige Medikamente.

Die Bundespolizei untersagte die gemeinsame Weiterfahrt und informierte die Mutter in Paderborn. Der 34-Jährige ist der Polizei bereits wegen Verstößen gegen das Betäubungs­mittelgesetz bekannt, wie es hieß. Die Bundespolizei stellte die Substanzen in Hannover sicher.


dpa | Foto: __

Anzeige
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner