Bauarbeiten an S- und U-Bahn-Strecken in Hamburg – Verbindungsbahn gesperrt


HAMBURG | Fahrgäste der Hamburger S- und U-Bahnen brauchen über die Herbstferien mehr Zeit und Geduld. Auf mehreren Linien wird gebaut. Eine größere Baustelle nahe dem Hauptbahnhof betrifft auch den Regional- und Fernverkehr.

Bereits vor Beginn der Herbstferien müssen sich Fahrgäste der Hamburger S- und U-Bahnen auf mehrere Baustellen einstellen. Die U-Bahnlinie U2/U4 wird ab Dienstag (4. Oktober) bis Sonntag 23. Oktober zwischen Berliner Tor und Hammerstraße gesperrt. Grund sei der Bau eines Kehrgleises an der Station Burgstraße, teilte die Hochbahn mit. Durch den Schienenersatzverkehr mit Bussen kann sich die Fahrzeit bis zu 20 Minuten verlängern.

Die Deutsche Bahn will ab Freitag (7. Oktober) bis zum 12. Oktober Tiefbauarbeiten an den Überführungen Ferdinandstor und An der Alster ausführen. Die beiden Bauwerke in der Nähe des Hauptbahnhofs sollen erneuert werden. Die S-Bahngleise auf der Verbindungsbahn werden zunächst zwischen Hauptbahnhof und Sternschanze gesperrt. Ab Samstag (8. Oktober) wird die Sperrung bis Altona verlängert.

Die S21 (Elbgaustraße-Aumühle) fährt in dieser Zeit durch den Citytunnel über Jungfernstieg. Die S31 verkehrt nur zwischen Neugraben und Hauptbahnhof. Die Verstärkerlinien S11 (Blankenese-Ohlsdorf) und S2 (Altona-Bergedorf) entfallen. Die Bahn kündigte einen Schienenersatzverkehr an.

Von den Brückenbauarbeiten ist auch der Regional- und Fernverkehr betroffen. Am ersten Ferienwochenende, nämlich von Freitagabend (7. Oktober) bis Montagmorgen (10. Oktober), halten keine Fernverkehrszüge in Hamburg-Dammtor und Altona. Auch der Hauptbahnhof wird von weniger Zügen angefahren. Ersatzhalte sollen Hamburg-Harburg und -Bergedorf sein.

Vom 8. bis 17. Oktober wird es nach Angaben der Deutschen Bahn Gleisbauarbeiten auf der Linie S1 Rissen-Poppenbüttel/Airport geben. Zwischen Barmbek und Berliner Tor sollen Busse fahren. Fahrgäste können auch über die U3 ausweichen. Die Fahrzeit könne sich um bis zu 20 Minuten verlängern, hieß es.

Passagiere auf der Strecke zwischen Altona und Eidelstedt müssen sich vom 15. bis zum 23. Oktober auf Verzögerungen durch einen Schienenersatzverkehr einstellen. Am S-Bahnhof Diebsteich werden Umfahrungsgleise gebaut. Darum fährt die S3 nur zwischen Buxtehude/Stade und Altona sowie zwischen Eidelstedt und Pinneberg. Die S21 verkehrt nur zwischen Aumühle und Altona. Ab dem 24. Oktober fahren die Bahnen wieder durch, halten aber knapp ein Jahr lang nicht am Diebsteich. Hintergrund ist der Neubau des Bahnhofs Altona, in den die S-Bahnstation integriert werden soll.


dpa | Foto: DB AG

Anzeige
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner