Matthä sagt ukrainischem Eisenbahn-Chef weitere Unterstützung zu


BERLIN | Der Vorstandsvorsitzende der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), Andreas Matthä, hat dem Chef der ukrainischen Staatsbahn weiterhin Unterstützung zugesagt.

Beide Bahnchefs trafen sich vor wenigen Tagen im Rahmen der Verkehrstechnikmesse Innotrans in Berlin. Man stehe weiterhin zur Ukraine, teilten die ÖBB auf Twitter mit. Das Unternehmen werde helfen, wo es möglich sei. Bisher wurden den Angaben zufolge bereits 580.000 Tonnen ukrainisches Getreide transportiert.

Alexander Kamyshin, der Chef der ukrainischen Staatsbahn, betonte, dass durch den russischen Angriffskrieg bereits viele Eisenbahner ihr Leben verloren hätten. „Als Land und als Eisenbahn haben wir uns entschieden, Teil Europas zu sein. Dafür zahlen wir einen hohen Preis. Die großartige Unterstützung der europäischen Bahnen bedeutet mir und allen meinen Kollegen sehr viel“, so Kamyshin.

Getreidetransporte aus der Ukraine sollen ausgebaut werden – Stärkere Zusammenarbeit der Bahnen


EVN | Foto: ÖBB

Anzeige
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner