Innotrans 2022 – Eindrücke von der Bahntechnikmesse in Berlin


BERLIN | Nach vier Jahren Pause öffnet an diesem Dienstag wieder die Bahntechnikmesse Innotrans in Berlin. 

Bis Freitag präsentieren dem Fachpublikum mehr als 2.800 Aussteller aus 56 Ländern Züge, Schienensysteme, Zubehör und Dienstleistungen. Besonders im Blickpunkt stehen alternative Antriebsarten und digitale Lösungen für mehr Bahnverkehr. Die Branche geht von stabilen Wachstumsraten in den nächsten Jahren aus, weil viele Länder versuchen, mehr Fahrgäste auf die Schiene zu bringen. Das soll den Auto- und Flugverkehr reduzieren und so den Schadstoffausstoß senken.

Einen Triebzug für die luxemburgische Staatsbahn (#CFL) präsentiert der Zughersteller #Alstom auf der #Innotrans. Der #CoradiaStreamHC erreicht eine Geschwindigkeit von 160 km/h und bietet bis zu 692 Sitzplätze in der sechsteiligen Version. pic.twitter.com/iQ4D5dobJV

— Bahnblogstelle | Eisenbahn Verkehrs Nachrichten (@Bahnblogstelle) September 20, 2022

#Stadler zeigt auf der #Innotrans sein erstes #batterie-elektrisches Serienfahrzeug – den #FlirtAkku. Er ermöglicht einen elektrischen Betrieb ohne Oberleitung. Die zweiteiligen Triebzüge kommen ab 2023 in den Netzen Nord und Ost in #SchleswigHolstein zum Einsatz. pic.twitter.com/dTCvzZhQKk

— Bahnblogstelle | Eisenbahn Verkehrs Nachrichten (@Bahnblogstelle) September 20, 2022

Auch der kürzlich von der Deutschen #Bahn vorgestellte erste Wagen des neuen #ICEL ist auf der #Innotrans zu sehen. Ab Herbst 2024 soll der Zug schrittweise in den Einsatz gehen. Er ermöglicht einen stufenlosen Einstieg. Gebaut wird der Zug vom spanischen Hersteller #Talgo. pic.twitter.com/CNycSx2nUl

— Bahnblogstelle | Eisenbahn Verkehrs Nachrichten (@Bahnblogstelle) September 20, 2022

Kraftvoll präsentiert sich auf der #Innotrans die sechsachsige #Euro9000#Lokomotive von Hersteller #Stadler. Der Leistungsbereich der Maschine liegt bei bis zu 9.000 kW, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 120 km/h. pic.twitter.com/qcqL3oqXVY

— Bahnblogstelle | Eisenbahn Verkehrs Nachrichten (@Bahnblogstelle) September 20, 2022

Eine 140 km/h schnelle elektrische Lokomotive zeigt der chinesische Zugbauer CRRC auf der Innotrans. pic.twitter.com/CVCuwPnBnJ

— Bahnblogstelle | Eisenbahn Verkehrs Nachrichten (@Bahnblogstelle) September 20, 2022

Der polnische Zughersteller Pesa präsentiert auf dem Außengelände der Innotrans seine mit Wasserstoff angetriebene Rangierlok. Das Triebfahrzeug erreicht eine Geschwindigkeit von 90 km/h. pic.twitter.com/BVwXAROzLD

— Bahnblogstelle | Eisenbahn Verkehrs Nachrichten (@Bahnblogstelle) September 20, 2022

Alstom präsentiert auf der #Innotrans u.a. seine Traxx-Lokomotive mit Last-Mile-Funktion – einem Hilfsantrieb, um das Triebfahrzeug auch in Bereichen ohne Oberleitung zu nutzen… pic.twitter.com/EQZCuPflx3

— Bahnblogstelle | Eisenbahn Verkehrs Nachrichten (@Bahnblogstelle) September 20, 2022

Erste Momentaufnahmen von der #Innotrans. In Halle 1 sind u.a. Fahrzeugkomponenten wie Türen, Bremsen und Stromabnehmer zu sehen. Zahlreiche Hersteller präsentieren sich den Fachbesuchern… pic.twitter.com/aKn2cAH4Fd

— Bahnblogstelle | Eisenbahn Verkehrs Nachrichten (@Bahnblogstelle) September 20, 2022

Bahnblogstelle berichtet am heutigen Dienstag von der Bahntechnikmesse Innotrans. Vorab zeigen wir hier schon einige Eindrücke, die unser Fotograf am Montag bereits einfangen konnte… (2/2)
© EVN / Jens Rohde pic.twitter.com/ehhpLXnkKr

— Bahnblogstelle | Eisenbahn Verkehrs Nachrichten (@Bahnblogstelle) September 20, 2022

Bahnblogstelle berichtet am heutigen Dienstag von der Bahntechnikmesse Innotrans. Vorab zeigen wir hier schon einige Eindrücke, die unser Fotograf am Montag bereits einfangen konnte… (1/2)
© EVN / Jens Rohde pic.twitter.com/EZUlgMMx08

— Bahnblogstelle | Eisenbahn Verkehrs Nachrichten (@Bahnblogstelle) September 20, 2022

Neue Antriebe für Züge im Fokus der Bahntechnikmesse Innotrans


EVN | Foto: EVN

Anzeige
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner