Unbekannte legen Holzbretter und Betonplatte auf ICE-Strecke


KASSEL / FULDATAL | Auf einer Bahnstrecke bei Kassel haben Unbekannte Gegenstände auf die Gleise gelegt und damit Züge gefährdet. Ein ICE hatte am Samstagabend Holzbretter und eine Betonplatte überfahren.

Wie die Bundespolizei mitteilte, entgleiste der Zug bei dem Vorfall nicht. Es gab keine Verletzten. Auf der Strecke seien die Züge mit Geschwindigkeiten von 140 bis 180 Kilometern pro Stunde unterwegs, hieß es. Streifenpolizisten fanden eine zweite Betonplatte auf einem Nachbargleis. Die Holzbretter und Betonplatten stammen laut Polizei von einem neben den Gleisen verlaufenden Kabelkanal.

Bei Holzplatten sei in der Regel keine Entgleisung eines Zuges zu erwarten, bei Betonplatten könne es jedoch auch „in eine andere Richtung gehen“, sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Montag. Die Platten waren den Angaben zufolge etwa fünf Zentimeter dick.

Nach bisherigen Erkenntnissen sei der Vorfall wohl als Vandalismus einzustufen. Verdächtige gab es am Montag noch nicht. Die Bahnstrecke wurde für gut eine Stunde gesperrt. 13 Züge verspäteten sich, es kam zu Umleitungen.


EVN / dpa | Foto: Imago / Jonas Walzberg (Symbolbild)

Anzeige
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner