Alstom enthüllt neuen Hochgeschwindigkeitszug TGV M


LA ROCHELLE | Der französische Zughersteller Alstom hat am Freitag in seinem Werk in La Rochelle den ersten neuen Hochgeschwindigkeitszug TGV M vom Typ Avelia Horizon enthüllt.

Neben SNCF-Voyageurs-Chef Christophe Fanichet, TGV-Intercités-Direktor Alain Krakovitch und SNCF-Voyageurs-Industriedirektor Xavier Ouin war auch Alstom-France-Präsident Jean-Baptiste Eyméoud bei der Fahrzeugvorstellung anwesend. Erstmals wurde der Zug in Kombination von Triebkopf und Doppelstockwagen präsentiert.

Für den Schnellzugverkehr hat SNCF Voyageurs insgesamt 115 Fahrzeuge bestellt. Davon sollen künftig 100 Züge in Frankreich und 15 im internationalen Verkehr eingesetzt werden. Geplant ist der Fahrgastbetrieb im französischen Schienennetz ab 2024.

Der neue TGV ermöglicht laut Herstellerangaben eine 20-prozentige Energie­einsparung und eine Erhöhung der Fahrgast­kapazität auf bis zu 740 Reisende. Auch die Wartungs­kosten für diesen Zugtyp seien um über 30 Prozent niedriger als derzeit bei SNCF Voyageurs in Frankreich üblich. Dank des Einsatzes eines Fern­diagnose­systems sei zudem eine vorausschauende Wartung möglich. Dadurch könnten Wartungs­eingriffe vereinfacht und Intervalle verlängert werden, hieß es in einer früheren Mitteilung. Die Höchstgeschwindigkeit dieses Fahrzeugtyps liegt bei 350 km/h. Zehn der 16 Alstom-Standorte in Frankreich sind an der Produktion der Züge beteiligt.


EVN | Foto: Alstom
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner