77-Jähriger fährt sich auf Bahnübergang fest – Zug muss stoppen


GROßENKNETEN | Ein älterer Autofahrer hat sich am Mittwoch auf einem Bahn­übergang im Landkreis Oldenburg festgefahren und dadurch einen Zug zur Bremsung gezwungen.

Nach Angaben der Polizei hatte der 77-Jährige beim Befahren des Bahn­übergangs die sich schließenden Schranken übersehen. Der Mann wurde im Gefahren­bereich eingeschlossen. Um die Gleise freizumachen, versuchte er mit seinem Pkw auf eine Grün­fläche zu gelangen und fuhr sich dabei im Gleis­bereich fest. Zeitgleich habe sich aus Richtung Oldenburg ein Personen­zug genähert, der laut Polizeisprecher eine Bremsung vollziehen musste. Zur Kollision kam es nicht.

Der Bahnübergang im Ortsteil Ahlhorn der Gemeinde Großen­kneten war knapp eineinhalb Stunden gesperrt. Durch den Vorfall entstanden geringe Sachschäden. Die Polizei hat gegen den 77-Jährigen ein Ermittlungs­verfahren wegen Gefährdung des Bahn­verkehrs eingeleitet.


EVN | Foto: Polizei
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner