67-jähriger Autofahrer kollidiert mit Erzgebirgsbahn – Mann leicht verletzt


POCKAU-LENGEFELD | An einem Bahnübergang in Pockau-Lengefeld (Sachsen) ist ein Autofahrer bei der Kollision mit einem Zug leicht verletzt worden.

Der 67-Jährige hatte einen Bahnübergang befahren, obwohl sich im selben Moment ein Zug der Erzgebirgsbahn näherte. Dabei übersah der Mann laut einem Polizeisprecher offensichtlich das Warnsignal sowie das Blinklicht am Andreaskreuz. Der Triebwagen erfasste den Pkw am Heck.

Der Fahrer konnte sein Fahrzeug selbst verlassen und zog sich bei dem Unfall kleinere Schürfwunden zu. Die vier Fahrgäste der Bahn und der Lokführer blieben unverletzt. Zum entstandenen Sachschaden am Pkw und dem Triebwagen machte die Polizei zunächst keine Angaben.

Gegen den 67-jährigen Autofahrer nahm die Bundespolizeiinspektion Chemnitz Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr auf.


EVN | Foto: Bundespolizei
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner