Knorr-Bremse übernimmt Wartungsservice der Dänischen Staatsbahnen


MÜNCHEN / KOPENHAGEN | Der Technologiekonzern Knorr-Bremse hat die Übernahme von DSB Component Workshops bekanntgegeben. Der Kaufpreis liegt nach Unternehmensangaben bei rund 50 Millionen Euro. 

DSB Component Workshops ist eine Serviceeinheit für Systeme und Komponenten von Schienenfahrzeugen der Dänischen Staatsbahnen. Das akquirierte Unternehmen ist laut Knorr-Bremse auf die Überholung, unter anderem von Drehgestellen, sowie die Reparatur und die Lieferung von Teilen und Komponenten für Subsysteme für Züge, Wagen und Lokomotiven spezialisiert.

Die rund 400 Vollzeitbeschäftigten an fünf Standorten in Arhus und Kopenhagen will der Konzern in sein internationales Rail Services Netzwerk integrieren, wie es in einer Mitteilung hieß. Mit dem Zukauf in Dänemark beabsichtigt Knorr-Bremse auch andere Bahnbetreiber und Zughersteller in Skandinavien als Kunden zu gewinnen, deren Flotten nur wenige Stunden von den dänischen Standorten entfernt sind.

Oberste Priorität sei es, die Zugflotten voll funktionsfähig zu halten, sagte DSB-Chef Flemming Jensen. Knorr-Bremse verfüge über alle Voraussetzungen, das Angebot von DSB Component Workshops weiterzuentwickeln und in den digitalen Bereich zu erweitern.


EVN | Foto: Knorr-Bremse
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner