Traktor rollt auf Gleise und kollidiert mit Güterzug – Lokführer verletzt


KIRCHHAIN | Ein führerloser Traktor ist bei Kirchhain im Landkreis Marburg-Biedenkopf (Hessen) auf die Gleise gerollt und dort mit einem Güterzug kollidiert.

  aktualisiert  

Bei dem Unfall am Mittwochabend sei die Lok entgleist und ein Teil der Oberleitung abgerissen, teilte die Polizei mit. Der Lokführer wurde den Angaben zufolge leicht verletzt.

Polizeiangaben zufolge war der Traktor oberhalb der Bahnstrecke abgestellt worden und von dort auf die Gleise gerollt. Im Fahrzeug befand sich zum Unfallzeitpunkt kein Fahrer. Warum sich der Traktor in Bewegung setzte, werde noch ermittelt. Der Lokführer habe noch eine Schnellbremsung eingeleitet, die Kollision aber nicht mehr verhindern können. Der entstandene Sachschaden wird laut Bundespolizei auf über eine Million Euro geschätzt.

Züge konnten den Streckenabschnitt zwischen Stadtallendorf und Kirchhain nach dem Unfall nicht mehr befahren. Rund 150 Meter Gleis seien beschädigt, hieß es von der Deutschen Bahn. Aktuell würden Fern- und Güterzüge umgeleitet. Auch im Regionalverkehr komme es zu Beeinträchtigungen.

„Eine valide Prognose, wann die Züge wieder regulär über den zweigleisigen Streckenabschnitt zwischen Stadtallendorf und Kirchhain fahren können, ist derzeit noch nicht möglich“, sagte eine Bahnsprecherin am Donnerstagabend. Die Bauteams müssten an der Unfallstelle Schotter, Oberleitung und Oberleitungsmasten „umfangreich erneuern“. Der Zug soll laut Bahn am Freitagvormittag abtransportiert werden. Das zweite Gleis wurde am Donnerstag überprüft – es ist intakt und steht nach dem Abtransport des Zuges wieder für den Bahnverkehr zur Verfügung.


letzte Aktualisierung: 02. September 2022, 00:17 Uhr | EVN / dpa | Foto: EVN (Symbolbild)
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner