Einreise per Güterzug – Bundespolizei stellt mehrere Personen auf Rangierbahnhof


MÜNCHEN | Bundespolizisten haben am vergangenen Sonntag mehrere Personen auf dem Rangierbahnhof München Ost angetroffen, die zuvor per Güterzug aus Richtung Italien nach Deutschland eingereist waren.

Laut Fahrdienstleiter und Weichenwärter sollen insgesamt neun Personen von einem Zug abgesprungen sein, teilte eine Polizeisprecherin mit. Die Beamten konnten vor Ort sechs Personen, darunter drei Erwachsene und drei Kinder, feststellen. Drei weitere Unbekannte seien geflüchtet. Alle angetroffenen Personen sollen den Angaben zufolge aus der Türkei stammen.

„Alle sechs machten trotz der widrigen Wetterbedingungen nach der Zugfahrt vom Brenner in die bayerische Landeshauptstadt einen körperlich stabilen Eindruck; benötigten keine ärztliche Versorgung“, so die Polizeisprecherin. Beim Herausklettern aus dem Auflieger durch ein Loch in der Deckenplane, seien alle Beteiligten der Oberleitung gefährlich nahegekommen, blieben aber unbeschadet. Die Personen wurden der zuständigen Ausländerbehörde zugeführt, hieß es.


EVN | Foto: Bundespolizei (Symbolbild)
Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner