Mann rutscht in Chemnitz zwischen Zug und Bahnsteigkante


CHEMNITZ | Am Bahnhof Chemnitz-Einsiedel ist ein Mann zwischen einen anfahrenden Zug und die Bahnsteigkante gerutscht.

Laut Polizeiangaben hatte der 62-Jährige am Donnerstagabend versucht, noch in den Nahverkehrszug zu steigen, obwohl die Türen schon zu waren. Weil der Lokführer den Vorfall bemerkte und schnell bremste, habe sich der Mann nur leicht am Daumen verletzt, hieß es. Ein Alkoholtest bei dem Verunfallten habe rund zwei Promille ergeben. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt.


EVN | Foto: Bundespolizei (Symbolbild)
Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner