Regionalbahn fährt zu schnell im Weichenbereich – drei Fahrgäste verletzt


GELSENKIRCHEN | Eine Regionalbahn soll bei Gelsenkirchen so schnell in eine Weiche gefahren sein, dass einige Wagen ins Wanken gerieten.

Dadurch seien drei Fahrgäste ins Straucheln gekommen und verletzt worden, teilte die Bundespolizei am Donnerstag mit. Sie kamen in ein Krankenhaus. Der Vorfall habe sich am Mittwochmittag ereignet, hieß es.

Die Polizei ermittelt nun gegen den 37 Jahre alten Lokführer wegen des Verdachts der Gefährdung des Bahnverkehrs. Zudem würden Videoaufzeichnungen aus der Bahn ausgewertet. Der Zug wurde nach dem Vorfall in eine Werkstatt gebracht. Bei nachfolgenden Zügen kam es zu Verspätungen.


EVN / dpa | Foto: Pixabay (Symbolbild)
Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner