150.000 leere Güterwaggons verstopfen Gleise in Russland


MOSKAU | In Russland stehen nach Angaben des Verkehrsministeriums in Moskau 150.000 Güterwaggons wegen der internationalen Wirtschaftssanktionen ungenutzt herum.

Infolge der Sanktionen veränderten sich die Transportströme, der nicht genutzte Wagenpark wachse, hieß es zur Begründung, wie die Agentur Tass am Mittwoch meldete. „Das wirkt sich negativ auf den Fahrbetrieb aus und erschwert die Bewegung der beladenen Züge.“

Die westlichen Staaten haben wegen des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine Strafmaßnahmen verhängt, die Russland teilweise vom internationalen Warenverkehr abschneiden. Etwa 63.000 leere Waggons könnten auf den Gleisanlagen von Industriebetrieben geparkt werden, gab das Ministerium an. Kostenpflichtig könnten die Wagen auf den Gleisen des Staatskonzerns Russische Eisenbahnen (RZD) abgestellt werden. Es gebe zwar den Vorschlag, die Gebühren auszusetzen. Aber dann müsste RZD auf etwa eine Milliarde Rubel (10,8 Millionen Euro) im Jahr verzichten.


EVN / dpa | Foto: Pixabay
Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner