Triebwagen kollidiert mit Felsbrocken – Strecke ab Freitag wohl wieder frei


ARNREIT | Auf der Mühlkreisbahn in Oberösterreich ist am Dienstagmittag ein Triebwagen mit einem Felsbrocken kollidiert.

  aktualisiert  

Das Hindernis hatte sich zuvor vom Felshang neben der Bahnstrecke gelöst und war aufs Gleis gestürzt. Trotz Bremsung konnte der 35 Jahre alte Lokführer den Aufprall nicht mehr verhindern. Der Triebwagen entgleiste bei der Kollision. Alle Zuginsassen blieben unverletzt.

Nach Angaben der ÖBB soll der betroffene Streckenabschnitt bei Arnreit (Bezirk Rohrbach) ab diesem Freitag gegen 17 Uhr wieder befahrbar sein. Ein Schienenersatzverkehr zwischen den Bahnhöfen Aigen-Schlägl und Rottenegg OÖ wurde eingerichtet. Laut Polizeiangaben waren bei dem Unfall sowohl der Zug als auch der Gleiskörper beschädigt worden.


EVN | Foto: Polizei
Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner