Alstom liefert neue Doppelstockzüge für Kinzigtalbahn


FRANKFURT AM MAIN | Der französische Bahnkonzern Alstom liefert der DB Regio AG 29 Doppelstockzüge für den künftigen Betrieb der Linien Frankfurt-Bebra (RE 50) und Frankfurt-Wächersbach (RB 51).

Die neuen Züge werden im Alstom-Werk Salzgitter hergestellt und sollen auf der Kinzigtalbahn ab dem Fahrplanwechsel am 14. Dezember 2025 eingesetzt werden, wie das Unternehmen, die DB Regio AG und der RMV am Montag gemeinsam mitteilten. Zum Standard des Fahrzeugtyps Coradia Stream HC sollen unter anderem Steckdosen am Platz und kostenloses WLAN gehören.

Durch die schnellere Beschleunigung der Züge soll sich außerdem die Fahrzeit zwischen Frankfurt und Fulda auf der Linie RE 50 um durchschnittlich acht Minuten verkürzen, wie der Vorsitzende der Regionalleitung DB Regio Mitte, Maik Dreser, sagte. Derzeit sind es laut Fahrplan 83 Minuten Fahrzeit.

Außerdem ist mehr Platz, wie RMV-Geschäftsführer Knut Ringat erläuterte: „Mit den neuen Zügen bieten wir zwischen Frankfurt und Osthessen zu Stoßzeiten künftig über 1.080 Sitzplätze und zu den anderen Fahrtzeiten 840 statt bisher 720 Sitzplätze.“ Die DB Regio AG betreibt die beiden Linien der Kinzigtalbahn im Auftrag von RMV und Nordhessischem Verkehrsverbund (NVV).


dpa | Foto: Alstom (Visualisierung)
Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner