Bahnunternehmen um knapp 1,3 Mio. Euro erleichtert: Ehemaliger NOB-Mitarbeiter steht vor Gericht

Vor dem Landgericht Flensburg hat am Donnerstag der Prozess gegen einen 45-jährigen Systemadministrator begonnen. Ihm wird der Diebstahl in besonders schwerem Fall vorgeworfen. Der ehemalige Mitarbeiter der früheren Nord-Ostsee-Bahn (NOB), die seit Ende 2016 keine Verkehrsleistungen mehr erbringt, soll das Unternehmen um 1,28 Millionen Euro bestohlen haben. Nach einem Bericht der shz gehe es um Geld, das Zugbegleiter unterwegs für Tickets oder von Schwarzfahrern kassierten.

shz, 24.03.2017

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner