Schaden an U-Bahn-Brücke repariert – Hamburger U1 fährt auf Teilstrecke wieder


  aktualisiert  

HAMBURG | Ein Sattelschlepper mit großer Ladung fährt unter einer U-Bahn-Brücke durch – es kommt zum Unfall. Die Reparatur der Brücke ging jetzt doch schneller als zunächst erwartet.

Nach einem Unfall an einer U-Bahn-Brücke in Hamburg ist die Linie U1 wieder freigegeben. „Gerade hat unser Technikteam einen zusätzlichen Belastungstest auf dem anderen, dem stadteinwärts führenden Gleis, vorgenommen. Und die gute Nachricht für alle U-Bahn-Fahrgäste: Wir werden – nach aktuellem Stand – den Betrieb auch auf diesem Gleis – allerdings in Schrittgeschwindigkeit – wieder aufnehmen können“, sagte ein Hochbahn-Sprecher.

Damit wäre ein durchgängiger U-Bahn-Betrieb in beiden Richtungen zwischen Berne und Volksdorf wieder möglich. Die Schrittgeschwindigkeit im Brückenbereich werde dabei keine signifikanten Auswirkungen auf den Fahrplan haben.

Der Unfall geschah am Donnerstag gegen 14.00 Uhr. Ein Sat­tel­schlep­per, der eine Arbeitsmaschine geladen hatte, fuhr unter der Brücke durch, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Maschine sei gegen die Brücke gestoßen und auf die Straße gefallen. Die U-Bahn-Brücke befindet sich an der Haltestelle Meiendorfer Weg, die zwischen den Haltestellen Volksdorf und Berne liegt. Bis zum Mittag fuhren Busse zwischen Berne und Volksdorf.


dpa / EVN