Verkehrsminister Wissing ruft Gewerkschaften zu „Osterfrieden“ auf


BERLIN | Angesichts der aktuell zahlreichen Streiks im Luft- und Bahnverkehr hat Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) die Gewerkschaften aufgerufen, zumindest über Ostern auf Arbeitskämpfe im Reiseverkehr zu verzichten.

„Ich appelliere an die Gewerkschaften, einen Osterfrieden auszurufen, wenn die Tarifkonflikte bei der Bahn und im Luftverkehr nicht bis zum Start der Ferien beigelegt sind“, sagte der Minister der Neuen Osnabrücker Zeitung (Donnerstag). „Die Gewerkschaften sollten rechtzeitig klarstellen, dass während der Osterzeit nicht gestreikt wird. Wir müssen auch den Bedürfnissen der Bevölkerung gerecht werden.“ Familien seien keine Parteien in den Tarifkonflikten. Es brauche den „Osterfrieden“, damit Menschen keine Sorge haben müssten, sich über die Feiertage nicht zu sehen.

Mehrere Tarifkonflikte insbesondere bei der Bahn und bei der Lufthansa halten derzeit Fahrgäste und Passagiere in Atem. Immer wieder kam in den vergangenen Tagen große Teile des Reiseverkehrs auf der Schiene und in der Luft zum Erliegen. Einigungen sind in den Tarifauseinandersetzungen derzeit nicht in Sicht.


LESEN SIE AUCH

dpa