Bundespolizei will Sicherheit an norddeutschen Bahnhöfen verbessern


HANNOVER | Die Bundespolizei will mit mehr Kräften und Kontrollen die Sicherheit an den norddeutschen Hauptbahnhöfen verbessern.

Mit dem Einsatz zusätzlicher uniformierter und ziviler Polizeikräfte an den Bahnhöfen in Hamburg, Hannover und Bremen wolle man potenzielle Straf- und Gewalttäter abschrecken, teilte die zuständige Bundespolizeidirektion Hannover am Donnerstag mit.

Ziel sei es, das Sicherheitsgefühl der Reisenden, Bahnhofsbesucher und Mitarbeiter der Bahnhofsgeschäfte zu erhöhen. Die Maßnahmen sollen den Angaben zufolge mit den bereits bestehenden Waffenverbotskontrollen in den Hauptbahnhöfen verzahnt werden.

Die Bundespolizei arbeite in allen drei Hauptbahnhöfen eng mit den Landespolizeien und der DB-Sicherheit zusammen, erklärte Michael Schuol, Präsident der Bundespolizeidirektion Hannover. „Durch die Bündelung der Kräfte kann effizienter gegen gewalttätige Übergriffe und Belästigungen vorgegangen werden.“

Die Bundespolizei forderte Reisende auf, sich bei verdächtigem Verhalten oder Vorfällen an das Sicherheitspersonal oder die Polizei zu wenden. „Ihre Hinweise sind von entscheidender Bedeutung, um die Sicherheitslage an den norddeutschen Hauptbahnhöfen zu verbessern“, hieß es in der Mitteilung.


dpa