Vorverkauf für vergünstigtes Deutschlandticket in Hessen beginnt Ende Juni


WIESBADEN | Der Vorverkauf für das vergünstigte Deutschlandticket für Menschen in Hessen mit geringem oder gar keinem Einkommen beginnt am 30. Juni. Das kündigte das Verkehrsministerium am Freitag in Wiesbaden an.

Mit dem „Hessenpass mobil“ kostet das deutschlandweite Nahverkehrsticket statt 49 Euro im Abonnement nur 31 Euro. Es gilt dann ab 1. August.

Anrecht auf den Rabatt haben Menschen, die ihren Wohnsitz in Hessen haben und Wohngeld, Bürgergeld, Sozialhilfe oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz beziehen, wie das Ministerium erläuterte. Die Bescheinigung für den „Hessenpass mobil“ wird von den Behörden automatisch ausgestellt und den Berechtigten per Post zugesandt.

Das Deutschlandticket sei ein sehr attraktives Angebot, „aber für manche Menschen sind 49 Euro im Monat immer noch zu viel Geld“, erklärte Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne). „In Hessen sollen aber alle von den Flatrate-Angeboten profitieren können. Denn der öffentliche Nahverkehr ist Daseinsvorsorge und bedeutet gesellschaftliche Teilhabe.“

Für die Finanzierung des „Hessenpass mobil“ hat das Land für die Jahre 2023 und 2024 zusätzlich 12 Millionen und 15 Millionen Euro im Haushalt vorgesehen, wie das Ministerium mitteilte.


dpa