Verkehrsminister Wissing spricht sich für Verkauf von DB Schenker aus


BERLIN | Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) hält einen möglichen Verkauf von Schenker, der Logistiksparte der Deutschen Bahn, für sinnvoll.

„Ich halte das für richtig, weil es notwendig ist, dass die Bahn sich auf ihr Kerngeschäft konzentriert“, sagte Wissing am Freitag in der Sendung „Frühstart“ von RTL/ntv. Wissing stellte in Frage, ob es überhaupt sinnvoll sei, dass ein Unternehmen wie Schenker Teil eines Konzerns wie der Deutschen Bahn ist: „Denn ein solches Unternehmen muss sich auch stärker international orientieren.“

Bei der Deutschen Bahn müsse man sich wiederum stärker darum kümmern, dass die Schienen auf Vordermann gebracht und Fahrzeuge erneuert würden. Auch brauche man moderne Technologie und Digitalisierung: „Die Bahn hat in Deutschland genug zu tun und ich möchte nicht, dass darunter ein Unternehmen wie Schenker leidet.“ Abschließend betonte der FDP-Politiker: „Deswegen ist es eine gute Entscheidung, die ich voll und ganz unterstütze.“


EVN / dts Nachrichtenagentur

Anzeige