Harzer Schmalspurbahnen fahren nach Winterfahrplan – Reduziertes Angebot wegen Instandhaltungsarbeiten


WERNIGERODE | Mit Beginn der Woche ist der Winterfahrplan der Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) in Kraft getreten.

Nach Angaben einer HSB-Sprecherin ist der Winterfahrplan bis Ende März 2023 gültig und enthält ein zeitweise eingeschränktes Fahrtenangebot. Die schwächer frequentierten Novembertage würden für die Durchführung von Instandhaltungsarbeiten an Gleisen und Fahrzeugen genutzt und der Fahrplan entsprechend ausgedünnt.

So verkehren laut HSB bis einschließlich 24. November keine Züge auf der Selketalbahn sowie der Harzquerbahn zwischen Ilfeld und Drei Annen Hohne. Der Verkehr zwischen Wernigerode und dem Brocken ist laut Sprecher davon nicht betroffen. Ein Ersatzverkehr ist nicht geplant, alternativ könnten die bestehenden Linienbus-Verbindungen genutzt werden.

Ab dem 25. November rollen die Züge dann wieder auf dem gesamten Streckennetz der HSB. Auch Fahrgäste aus Richtung Nordhausen, Benneckenstein, Sorge und Elend können ab diesem Datum wieder täglich mit einem Dampfzug direkt zum Brocken fahren. Gemeinsam mit den ab Wernigerode und Drei Annen Hohne verkehrenden Dampfzügen ist der höchste Harzgipfel bis zum Ende des Winterfahrplans regulär bis zu sechsmal und an den Feiertagen zum Jahresende sowie in den Winterferien am Wochenende bis zu neunmal erreichbar.


EVN / dpa

Anzeige
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner