Viele Mitarbeiter krank – Hamburger Hochbahn fährt seltener


HAMBURG | Aufgrund von zahlreichen Krankmeldungen von Mitarbeitern verkehren die Busse und Bahnen in Hamburg seltener als üblich.

„Auch an der Hochbahn geht die derzeitige Entwicklung nicht vorbei. Die Corona-Pandemie führt zu einer im Vergleich zu den früheren Jahren höheren Krankenquote“, sagte Unternehmenssprecher Christoph Kreienbaum. Neben den zu dieser Jahreszeit üblichen Erkältungskrankheiten sorgen auch die steigenden Corona-Zahlen für zahlreiche Ausfälle. Daher werde die Hochbahn für die kommenden Wochen die Frequenzen von Bussen und Bahnen verringern müssen.

„Vor dem Hintergrund der aktuellen Fahrgastzahlen, die im Vergleich zur Vor-Corona-Zeit – mit Schwankungen – bei etwa 85 Prozent liegen, geht die Hochbahn davon aus, dass die getroffenen Maßnahmen kaum spürbar werden“, sagte Kreienbaum. Für alle Maßnahmen gelte das Ziel, dass die Einschränkungen für die Fahrgäste minimiert werden sollen.


dpa | Foto: Imago / Hanno Bode

Anzeige
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner