Im Ahrtal gestrandeter Triebwagen ein Jahr nach Flutkatastrophe abtransportiert


ALTENAHR | Ein im Ahrtal gestrandeter Dieseltriebwagen der Deutschen Bahn ist am Dienstag abtransportiert worden.

Der dreiteilige Zug wurde auf drei Schwerlaster geladen. Der Transport erfolgte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch nach Meckenheim in Nordrhein-Westfalen. Dort soll der Zug wieder auf die Gleise gesetzt und nach Köln in die Werkstatt geschleppt werden. Für den Schwerlaster-Transport aus Altenahr-Ahrbrück wurden laut Mitteilung der Kreisverwaltung in einem Tunnel die Verkehrszeichen abmontiert. Diese würden am Mittwochmorgen wieder angebracht.

Der Triebwagen der Baureihe 620 war im Juli 2021 bei der Flut zunächst im Wipperfürther Ortsteil Kreuzberg eingeschlossen und dann nach Ahrbrück geschleppt worden. Wegen der defekten Gleise musste der Zug mit Schwerlastern weitertransportiert werden.


EVN | Foto: Imago / Bonnfilm / EVN
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner