Elternverband in NRW fordert kostenfreien ÖPNV für alle Schüler


DORTMUND | Die Landeselternkonferenz NRW hat für alle Schülerinnen und Schüler im Land die Einführung eines kostenlosen Tickets für den öffentlichen Personennahverkehr gefordert.

Das sei wichtig für mehr chancengerechte Bildung, aber auch mit Blick auf den Klimaschutz, betonte der LEK-Vorstand. Aktuell seien Vorgaben im NRW-Schulrecht für ein vergünstigtes Ticket an «ungerechte Bedingungen» geknüpft. Ob ein Schüler ein solches Ticket erhalte oder nicht, werde abhängig gemacht von der Entfernung des Fußweges bis zur Schule. Die finanzielle Situation der Familie oder die Anzahl der Kinder werde nicht berücksichtigt, monierte der Verband.

Die aktuelle Inflation bringe Familien, die ihren Kindern bisher ein Selbstzahler-Ticket finanzieren konnten, in eine schwere Notlage. Viele blieben im wahrsten Sinne des Wortes „auf der Strecke“. Der LEK-Vorstand appellierte an Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU), ein kostenfreies Bildungsticket für alle Schülerinnen und Schüler landesweit einzuführen. Das vorübergehende 9-Euro-Ticket habe gezeigt, dass es vielen Kindern auch eine Teilhabe an anderen Bildungsangeboten sowie an Ferienaktivitäten ermögliche.


dpa | Foto: Imago / Future Image
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner