S-Bahn Hamburg testet Zielanzeiger mit Zugauslastung


HAMBURG | Bei der S-Bahn Hamburg werden derzeit Zugziel­anzeiger getestet, die neben Linien­nummer, Fahrziel und Abfahrts­zeit auch die Auslastung des einfahrenden Zuges darstellen können.

Ein Foto von der Testphase hat am Dienstag der verkehrs­politische Sprecher der Hamburger SPD-Fraktion, Ole Thorben Buschhüter, auf seinem Twitter-Account veröffentlicht. Dazu schrieb er: „Sieht gut aus, sehr intuitiv“.

Wie der Branchen­verband Allianz pro Schiene erklärte, wurde das System von Projektmanagerin Julia Kuhfuß entwickelt. Den Angaben zufolge wird die Auslastung des Zuges dabei mit Hilfe von Licht einfacher und genauer gemessen, als dies sonst mit Türsen­soren üblich wäre. Bei dem System misst eine Licht­schranke an den Gleisen, wie viel Licht durch die Fenster durchdringt. Das Prinzip dahinter: je höher die Anzahl der Fahrgäste, desto weniger Licht wird gemessen.

Kuhfuß wurde 2021 mit dem Clara Jaschke Innovations­preis ausgezeichnet. „Die intelligente Auslastungs­steuerung macht es Fahrgästen leicht, in den leersten Waggon einzusteigen“, schrieb die Schienen­allianz dazu auf Twitter.


EVN | Foto: Ole Thorben Buschhüter
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner