S-Bahnverkehr über die Elbe bleibt nach Lkw-Brand weiter eingeschränkt


HAMBURG | Der Hamburger S-Bahnverkehr über die Elbe bleibt bis mindestens Montag eingeschränkt.

Grund sind die andauernden Untersuchungen an einer Brücke an der Station Elbbrücken, wie eine Bahnsprecherin am Freitag sagte. Unter der Brücke hatte am vergangenen Montag ein Lastwagen gebrannt. Erste Ergebnisse der Untersuchungen werden für Anfang nächster Woche erwartet.

Zwischen den Stationen Hammerbrook und Wilhelmsburg fährt nach Angaben der Bahn zurzeit nur alle 20 Minuten ein Pendelzug. Außerdem werden zusätzliche Busse eingesetzt. Reisende zwischen Hauptbahnhof und Harburg können ebenso die Regionalzüge nutzen. Für Inhaber von Zeitkarten des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) sind auch die IC- und ICE-Züge auf dieser Strecke freigegeben.

Der Lastwagenfahrer hatte am Montagmorgen sein Fahrzeug unter der Bahnbrücke an der Norderelbe gestoppt, als er das Feuer bemerkte. Nach dem Löschen der Flammen und einer ersten Untersuchung der Überführung konnten der Bahn-Fernverkehr und der Betrieb der U-Bahnlinie U4 wieder freigegeben werden. Bei dem Brand wurde niemand verletzt.


dpa | Foto: DB AG / Christian Bedeschinski
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner