Erste Wiener U-Bahn-Station bekommt Bahnsteigtüren


WIEN | Als Voraussetzung für den vollautomatischen Betrieb auf der künftigen Linie U5 ab 2026 werden bereits an vier Wiener U-Bahn-Stationen Bahnsteigtüren verbaut.

Mit der Installation der ersten zwei von 36 Türen wurde nun an der Station Volkstheater auf der bisherigen Linie U2 begonnen, wie die Wiener Linien mitteilten. Auch die Stationen Karlsplatz, Museumsquartier und Rathaus sollen entsprechend ausgerüstet werden. Dem Verkehrsbetrieb zufolge umfasst der Einbau insgesamt 144 Bahnsteigtüren und 16.000 Quadratmeter Glasflächen.

Durch die Nutzung der Bahnsteigtüren soll der U-Bahn-Betrieb zuverlässiger werden. Der Bahnsteig wird so vom Gleisbereich abgetrennt. Fahrgäste können die Bahnsteigtüren später durch einen Knopfdruck öffnen, sobald ein U-Bahn-Zug gehalten hat.

„Mit dem Einbau der ersten Bahnsteigtüren kommen wir der Wiener U-Bahn-Zukunft Schritt für Schritt näher“, sagte der für den öffentlichen Verkehr zuständige Stadtrat Peter Hanke (SPÖ).

Bevor eine Bahnsteigtür eingebaut wird, werde diese genau geprüft: Im Rahmen eines Tests müsse jede Tür ordnungsgemäß 10.000 Test-Öffnungen durchlaufen, erklärten die Wiener Linien. Im Fahrgastbetrieb werden die Türen später durchschnittlich bis zu 100.000 Mal im Jahr öffnen und schließen.


EVN | Foto: Wiener Linien
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner